[ZW] Suchtforscher fordert Unterstützung der E-Zigarette durch WHO

Prof. David Nutt ist Neuropsychopharmakologe, in der Arzneimittelforschung tätig und auch Leiter der gemeinnützigen Organisation Drug Science 1 in Großbritannien, sowie ehemaliger Berater der britischen Regierung zum Thema Drogen.

In der Sunday Mail im Artikel “Importance of harm reduction to countries such as Zim2 (Bedeutung der Schadensminimierung für Zimbabwe) sagt Prof. Nutt:

E-cigarettes (vaping) could be the answer for the next generation and the World Health Organisation (WHO) should step forward and support this innovation, he said.

E-Zigaretten (E-Dampfen) könnten die Antwort für die nächste Generation sein und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollte diese Innovation vorantreiben und unterstützen, sagte er.

Dies ist eine sehr starke und gute Forderung. Tabakschadensminimierung ist die Antwort auf die rauchbedingte Erkrankungen und Sterbefälle.

Quellen

  1. https://www.drugscience.org.uk/
  2. https://www.sundaymail.co.zw/importance-of-harm-reduction-to-countries-such-as-zim-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.