BlogWissenschaft und Gesundheit

[CH] Suchthilfe Ost – Ergebnis Pilotprojekt Rauchstopp mit E-Zigarette

Veröffentlicht

Die schweizerische Suchthilfe Ost hat in einem Pilotprojekt von 2018 bis Anfang 2020 untersucht, ob die E-Zigarette (Liquidverdampfer nicht Tabakerhitzer) als Hilfsmittel für einen Rauchstopp hilfreich sein kann. Die Ergebnisse dieses Projektes wurden nun veröffentlicht 1.
An diesem Pilotprojekt haben knapp 100 Personen teilgenommen, von denen ca. 50% schon zuvor in der Rauchstoppberatung waren.

  • 14 von 99 Personen haben in diesem Zeitraum das Rauchen aufgegeben (14,1%)
  • davon haben 4 Personen es ohne und 10 Personen mit Hilfe der E-Zigarette
  • 21,2% aller Teilnehmer nutzen beides Tabak- und E-Zigarette (Dual-Use), rauchen aber dank der E-Zigarette weniger
  • die Erfolgsrate derjenigen Teilnehmer, welche unbedingt rauchfrei werden wollten lag bei 17,5%

Das Ergebnis des Pilotprojektes der Suchthilfe Ost liegt somit in einer Reihe mit vergleichbaren Studien:

  • Hajek et al. 2019 – Erfolgsquote bei Rauchstopp mit E-Zigarette 18%
  • Jackson et al. 2019 – Erfolgsquote bei Rauchstopp mit E-Zigarette 21%
  • Hébert-Losier et al. 2020 – Erfolgsquote bei Rauchstopp mit E-Zigarette 21,9%

Die Suchthilfe Ost zitiert auch das Zentrum für Suchtmedizin Arud Zürich, welches den Stand der Erkenntnisse bzgl. Rauchstopp mittels E-Zigarette auf den Punkt bringt 2:

In den letzten 20 Jahren hat sich in der Suchtmedizin die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Abstinenz nicht das einzige Therapieziel sein darf und dass das dogmatische Festhalten daran vielfach sogar kontraproduktiv ist. Es ist eine Tatsache bei allen Abhängigkeiten von psychoaktiven Substanzen, dass eine Abstinenz­erreichung nicht für alle Betroffenen realistisch ist. Dies gilt auch für den Tabakkonsum…

Diese Erkenntnis spiegelt auch die persönliche Erfahrung 3 vieler ehemaliger Raucher wieder: erst mit Hilfe der E-Dampfe war es ihnen möglich das Rauchen aufzugeben, wie ich immer sage: ohne Druck, dafür mit Genuss!

Zum Schluss kommt die Suchthilfe Ost zu dem Fazit, dass Suchtberatungsstellen allein schon aus ethischen Gründen Rauchern den Umstieg auf die E-Zigarette empfehlen sollten, da diese eine weitaus weniger schädliche Alternative darstellt und oft der entscheidende Schritt in eine rauchfreie Zukunft ist.

Weiterführende Informationen

  1. https://suchthilfe-ost.ch/media/E-Zigarette-Evaluationsbericht.pdf
  2. https://saez.ch/article/doi/saez.2019.18151
  3. http://mystory.evun.org/testimonials/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.