BlogMedien und Magazine

[DE] Ärzteblatt – DGP lehnt E-Zigarette zur Rauchentwöhnung ab

Der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) und dem Aktionsbündnis Nichtrauchen e.V. (ABNR) waren es wohl zuviel “positiver” Meldungen zur E-Zigarette in den letzten Wochen. Im Medienportal Deutsches Ärzteblatt ist ein Artikel des DGP mit dem Titel “E-Zigaretten für Fachgesellschaft zur Tabakentwöhnung ungeeignet1 erschienen. Zeitgleich hat der DGP auch eine Stellungnahme 2 dazu auf seiner Website veröffentlicht.

In diesem Beitrag bzw. Stellungnahme wiederholt der DGP seine Aussagen, der Dampf enthalte toxische Stoffe, die E-Zigarette sei nicht zur Rauchentwöhnung geeignet, Jugendliche würden angefixt usw. Dabei stützt der Verband, welcher auch Mitglied im Anti-Raucher-Anti-Dampfer Verband Aktionsbündnis Nichtrauchen e.V. ist, seine Aussagen auf äusserst zweifelhafte Studien von Prof. Glantz und Dr. Bonnie Halpern-Felsher (Prof. Dr. Mayer geht dazu auf seinem aktuellen YouTube Video ein).

Auch ist der DGP sich auch nicht zu schade das Review des renommierten Cochrane Instituts 3 klein zu reden, sowie auch direkt in Konfrontation mit den Veröffentlichungen 4 des Suchtforschers Prof. Stöver zu gehen.
Prof. Stöver sieht in der E-Zigarette und Tabakerhitzer eine erfolgreiche Alternative zur herkömmlichen Nikotinersatztherapie (NET) um die Tabakschäden in Deutschland zu minimieren. Dies ist offensichtlich dem DGP und ABNR ein Dorn im Auge und macht somit durch die pauschale Ablehnung eigentlich Lobbyarbeit für die NETs von Big-Pharma.

Lesenswert ist nur der Leserkommentar von Dr. Pommer unter dem Ärzteblattartikel:

 …Das eindeutig und evidenzbasiert effektivste Werkzeug zur Tabakentwöhnung muss blockiert werden, weil alle führenden Mitglieder der DGP massive Interessenkonflikte, z. B. als member of advisory board verschiedener Pharmafirmen haben. Die wollen Tabakentwöhungspräparate statt dessen verkaufen, vor allem aber stört die, dass die Lungenfunktion durch Umsteigen auf e-Zigarette in kürzester Zeit besser wird und damit der Absatz an COPD-Medikamenten zurückgeht…

Danke Herr Pommer!

Nachtrag

Die DGP scheint wohl etwas Kohle in die Hand genommen zu haben um diese Desinformation zu verbreiten, denn nicht nur im Ärzteblatt ist dieses Pamphlet erschienen, sondern auch in der Ärztezeitung.

Weiterführende Informationen

Fußnoten

  1. Archivierte Version: https://web.archive.org/web/20201105135706/https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/118040/E-Zigaretten-fuer-Fachgesellschaft-zur-Tabakentwoehnung-ungeeignet
  2. Archivierte Version: https://web.archive.org/web/20201104184523/https://pneumologie.de/fileadmin/user_upload/Aktuelles/2020-11-02_DGP_Stellungnahme_Tabakentwoehnung_mit_E-Zigarette.pdf
  3. https://ch-lippmann.de/blog/dampffreiheit/2020/10/uk-cochrane-rauchstopp-erfolgreich-mit-e-zigarette/
  4. https://ch-lippmann.de/blog/dampffreiheit/2020/10/de-isff-positionspapier-tabakkonsum-und-schadensminimierung/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.