[UK] QMUL – Studie – Dampfer leiden weniger an Atemwegserkrankungen

An der Queen Mary University of London (QMUL) wurde eine neue Studie im Rahmen einer Befragung von ehemaligen Rauchern gemacht, welche nun Dampfen:

Resultat:

  • 66% haben eine verbesserung der Atemwege festgestellt und haben seit sie dampfen weniger Atemwegserkrankungen!
  • 29% haben keine Veränderung festgestellt
  • 5% berichten über eine Verschlechterung

Peter Hajek: ” Es gibt keinen Zweifel daran, dass E-Zigaretten viel sicherer sind als Tabakzigaretten aber Raucher denken noch immer, dass E-Zigaretten gefährlich seien. Dieses Missverständnis beruht auf einer missinterpretierten Studie an Ratten, dass dampfen das Infektionsrisiko der Atemwege erhöht.
Die neue Studie an menschlichen Dampfern beweist, das dies nicht der Fall ist.”

Quellen:

Stellungnahme von Prof. Dr. Mayer auf Facebook


Nachtrag 22.08.2016

Nachtrag 06.09.2016


Studie Volltext

http://www.omicsonline.org/open-access/changes-in-the-frequency-of-airway-infections-in-smokers-who-switched-to-vaping-results-of-an-online-survey-2155-6105-1000290.pdf