[US] Neue Studie beweist Dampfen reduziert schädliche Stoffe bei Rauchstopp

Eine am 12.07.2016 veröffentlichte klinische Studie hat aufgezeigt, dass E-Zigarettendampf zu einer signifikanten Verringerung von schädlichen Stoffen gegenüber Tabakzigaretten führt.

Untersucht wurde in der fünftägigen Studie 105 Teilnehmer aufgeteilt in drei Gruppen:

  • Gruppe 1 – dampft und raucht auch nicht mehr
  • Gruppe 2 – dampft nur
  • Gruppe 3 – dampft und raucht (Dual-User)

Blut, Urin und Atemluft wurde auf verschiedene Stoffe wie Aldehyde, Kohlenmonoxid und tabakspezifische Nitrosamine untersucht.

Dabei wurde festgestellt, dass es zwischen Dampfer und Komplettentwöhner (kein Rauchen, kein Dampfen) kaum Unterschiede gibt:

  • 75%ige Reduzierung des Kohlenmonoxidgehalts im Blut
  • 80%ige Reduzierung der VOCs wie Benzol und Acrolein
  • bei den tabakspezifischen Nitrosaminen eine Reduktion zwischen 62% und 98%

D.h. die Dampfe ist eine super Alternative für Rauchaufhörwillige und stellt keine Gefahr für Dritte dar.

Studie:
http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/15376516.2016.1196282

Artikel bei International Business Times:
http://www.ibtimes.com.au/study-links-e-cigarette-use-smoking-cessation-reducing-exposure-harmful-chemicals-1521811

Eurekalert:
http://www.eurekalert.org/pub_releases/2016-07/ac-eeu071216.php