BlogWissenschaft und Gesundheit

[DE] SMC – E-Zigarette Einstieg in das Rauchen?

Aktuell macht wieder einmal eine Studie aus den USA die Runde, in welcher behauptet wird, wenn Jugendliche vor ihrem 18. Lebensjahr die E-Zigarette probieren/nutzen, dass das Risiko sehr hoch sei, dass sie später anfangen zu rauchen. Berichtet wurde von der Studie auf Spektrum, “Werden aus dampfenden Jugendlichen Zigarettenraucher?1 und Bild, “Sind E-Zigaretten der Einstieg in die Nikotinsucht?2.

Die Studie, welche unter dem Titel “Use of E-cigarettes and Other Tobacco Products and Progression to Daily Cigarette Smoking3 veröffentlicht wurde, hat über vier Jahre hinweg, zwischen 2013 – 2017, Jugendliche zu ihrem Konsum von Tabak- und E-Dampfprodukte befragt. Demnach haben die befragten Jugendlichen, welche die E-Zigarette benutzen ein dreifaches Risiko später zu Rauchen. Die Autoren der Studie konnten aber nicht belegen ob die Nutzung der E-Zigarette der Auslöser für das spätere Rauchen war.

Auf dem Portal Science Media Center “E-Zigaretten als Einstieg zum Zigarettenrauchen?4 haben deutsche Wissenschaftler und Experten diese Studie kommentiert:

Prof. Dr. Ute Mons

…Erstaunlich ist, dass die Autoren und Autorinnen bei ihren Analysen kaum versucht haben, statistisch für verschiedene Störfaktoren zu kontrollieren, die generell mit dem Substanzkonsum zusammenhängen. Die statistische Kontrolle von sozialen Faktoren (Bildungsgrad, sozialer Status des Elternhauses) und idealerweise auch psychologischen Faktoren (zum Beispiel das Stimulationsbedürfnis, auch ‚Sensation Seeking‘ genannt) ist in diesem Bereich eigentlich Standard….

…Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass der Beobachtungszeitraum der Studie von 2013 bis 2017 lief, der Verkauf von E-Zigaretten an Jugendliche in den USA aber erst 2016 verboten wurde. E-Zigaretten waren also lange Zeit für Jugendliche schlicht leichter verfügbar als herkömmliche Zigaretten…

…Auf Deutschland sind die Daten nur begrenzt übertragbar, da E-Zigaretten in Deutschland deutlich strenger reguliert sind als in den USA …  Bislang gibt es auf Basis deutscher Konsumdaten auch keine Hinweise darauf, dass E-Zigaretten zu einer Zunahme des Zigarettenkonsums geführt haben könnten: Der Zigarettenkonsum unter Jugendlichen ist seit vielen Jahren rückläufig und zuletzt auf rund sechs Prozent im Jahr 2019 gesunken, während der E-Zigarettenkonsum relativ konstant bei unter vier Prozent liegt…

Prof. Dr. Daniel Kotz

… Diese Studie gibt keinen Aufschluss darüber, ob Jugendliche und junge Erwachsene durch den Konsum von E-Zigaretten zu täglichen Tabakraucher:innen werden, was sie sonst nicht geworden wären (sogenannte Gateway-Theorie). …

… Es gibt insgesamt keine eindeutigen wissenschaftlichen Belege dafür, dass E-Zigaretten für Jugendliche und junge Erwachsene ein Einstieg in den Tabakkonsum sind. Wahrscheinlicher ist, dass eine persönliche Grundneigung gegenüber Nikotinprodukten und das soziale Umfeld den Konsum von E-Zigaretten oder Tabak unabhängig voneinander beeinflussen (sogenannte Common Liability-Theorie)…

… Internationale Studien zeigen, dass Tabakrauchen unter Jugendlichen rückläufig ist, auch in Ländern, in denen der Konsum von E-Zigaretten zugenommen hat. Dies widerspricht der sogenannten Gateway-Theorie. …

Prof. Dr. Heino Stöver

… Nach dem heutigen Stand der Forschung besteht kein nennenswerter kausaler Zusammenhang zwischen dem Gebrauch von E-Zigaretten und späterem Rauchen. Die Forschungslage deutet in die Gegenrichtung: Der Gebrauch von E-Zigaretten kommt bei der Mehrheit der Jugendlichen über ein Experimentieren oder einen gelegentlichen Gebrauch nicht hinaus. …

… Durch solche Unzulänglichkeiten wird die große und positive Rolle der E-Zigarette bei der Rauchentwöhnung unterbewertet. Mit 95 Prozent weniger Schadstoffen als bei herkömmlichen Zigaretten eignen sie sich gut für Raucher, die von ihrer Sucht loskommen und ihr Risiko minimieren wollen. …

Hingegen steht Prof. Dr. Hanewinkel mit seiner Meinung alleine da:

…Die Untersuchungsbefunde sind höchst plausibel. Folgende Mechanismen können dafür ins Feld geführt werden, dass vorheriger E-Zigarettenkonsum späteren Zigarettenkonsum begünstigt: Erstens, die Sucht: Sowohl E-Zigaretten als auch konventionelle Zigaretten enthalten Nikotin, das schnell zu einer körperlichen und psychischen Abhängigkeit führen kann. Zweitens, die Erfahrung: Habituelle und rituelle Vorgänge des Rauchens sind bei E-Zigaretten und Zigaretten nahezu identisch. Der/die Konsument/in hält sowohl die E-Zigarette als auch die Zigarette in der Hand, führt sie zum Mund und inhaliert den Rauch. Drittens, die Zugänglichkeit: E-Zigaretten und Zigaretten werden über identische Verkaufsstätten vertrieben. …

Die Einschätzung der obigen drei Experten teilen auch wir Dampfer: für die Dampfer war und ist die E-Dampfe der Ausstieg/Gateway raus aus dem Rauchen!

Weiterführende Informationen

Quellen

  1. https://www.spektrum.de/news/us-studie-werden-aus-dampfenden-jugendlichen-zigarettenraucher/1817627
  2. https://www.bild.de/ratgeber/2021/ratgeber/studie-sind-e-zigaretten-der-einstieg-in-die-nikotinsucht-74836592.bild.html
  3. https://doi.org/10.1542/peds.2020-025122
  4. https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/research-in-context/details/news/e-zigaretten-als-einstieg-zum-zigarettenrauchen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.