[NZ] Neuseeland – Einnahmen aus Tabaksteuer halbiert

Die Regierung in Neuseeland hat in den letzten Jahren die E-Zigarette legalisiert 1 und fördert ebenso auch den Umstieg vom Rauchen auf das Dampfen 2. Dies spiegelt sich nun wieder in den Einnahmen aus der Tabaksteuer.

Wie auf SCOOP zu lesen ist, “Tobacco tax revenue plunges as Kiwis kick the habit – Tabaksteuereinnahmen sinken, da Kiwis die Gewohnheit aufgeben3, sind die Einnahmen aus der Tabaksteuer um 47,8% gesunken, da immer mehr Menschen das Rauchen aufgeben – auch mit Hilfe der E-Zigarette.

Laut STATS NZ fiel der wachsende Trend des Dampfens mit den steigenden Preisen für Tabakprodukte und den sinkenden Raucherzahlen zusammen.

Leider bleibt die E-Dampfe in Neuseeland auch nicht von Regulierungsanfällen verschont 4, dennoch hat die Regierung beschlossen, die E-Zigarette nicht wieder zu verbieten, da sie die E-Dampfe als Option für Raucher ansieht, dass schädliche Rauchen zu beenden.

Dies zeigt eindrücklich: werden Rauchern Alternativen geboten, nutzen sie diese auch! Tabakschadensminimierung funktioniert!


Übertragen auf Deutschland könnte dies die Erklärung sein, weshalb Olaf Scholz (SPD) das unsägliche TabStMoG mit der Liquidsteuer so hastig durchgedrückt hat. Die Bundesregierung will weder auf die Einnahmen aus der Tabaksteuer verzichten (ca. ~13 Mrd. €/Jahr) und gleichzeitig die Abtrünnigen, welche nun rauchfrei sind und dampfen ebenfalls melken.

Weiterführende Informationen

Quellen

  1. https://ch-lippmann.de/blog/dampffreiheit/2017/03/nz-regierung-von-neuseeland-legalisiert-e-zigarette/
  2. https://vapingfacts.health.nz/vaping-vs-smoking/
  3. https://www.stuff.co.nz/business/124435203/tobacco-tax-revenue-plunges-as-kiwis-kick-the-habit
  4. https://ch-lippmann.de/blog/dampffreiheit/2020/08/nz-regulierung-der-e-zigarette-in-neuseeland/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.