BlogWissenschaft und Gesundheit

[DE] Ärzte Zeitung – Wissenschaftler etablieren Plattform für Harm Reduction

Veröffentlicht

Wie in der Ärzte Zeitung im Artikel “Wissenschaftler etablieren neue Plattform zu Rauchalternativen1 zu lesen ist, haben sich internationale Wissenschaftler zusammengeschlossen und eine neue wissenschaftliche Plattform rund um die Tabakschadensminimierung gegründet.

Der Name der Organisation ist International Association on Smoking Control & Harm Reduction kurz SCOHRE. Aktuell herrscht die gängige Meinung vor, dass ein Rauchstopp nur unter dem knallharten Ansatz “Quit or Die” funktioniert, sprich, entweder kalter Entzug oder Nikotinersatztherapie von Big-Pharma. Das dies nicht von Erfolg gekrönt ist zeigt, dass in den letzten Jahrzehnten die Zahl der Raucher zwar abgenommen hat aber seit Jahren auf recht stabilem Niveau verbleibt. Die schadensreduzierenden Alternativen wie E-Dampfprodukte und Tabakerhitzer werden von gesundheitspolitischen Entscheidern ignoriert bzw. behandelt als wären es Tabakprodukte. Genau hier will nun SCOHRE ansetzen und für Aufklärung sorgen. Ziel ist es das Prinzip der Schadensminimierung auch im Prozess der Rauchentwöhnung zu etablieren. E-Zigaretten und Tabakerhitzer sind nach aktuellem Stand der Wissenschaft um Welten weniger schädlich (mind. 95% Risikoreduziert) und helfen effektiver beim Rauchstopp als herkömmliche Methoden (mind. doppelt so effektiv).

Gegründet wurde diese Gesellschaft am 3rd Scientific Summit on Tobacco Harm Reduction 2 (3. Wissenschaftlicher Gipfel zur Reduzierung des Tabakschadens) am 30.11.2020.

Gründungsmitglieder sind u.a.:

  • Prof. Dr. Heino Stöver
  • Prof. Karl Fagerstrom
  • Dr. Karl Lund
  • Prof. David T. Sweanor
  • Dr. Konstantinos Farsalinos
  • uvm.

SCOHRE legt Wert darauf unabhängig von Geldern aus der Tabak- oder E-Zigarettenindustrie zu sein.

Prof. Stöver:

Es ist ganz klar zu formulieren, dass die E-Zigarette und Tabakerhitzer nicht harmlos sind, aber eine weniger schädliche Alternative zum Weiterrauchen darstellen, wenn anders der Verzicht auf die weit gefährlichere Tabakzigarette nicht gelingt

Dr. Farsalinos:

SCOHRE hat das Ziel, die Lücke zwischen der Kontrolle des Rauchens und der Reduzierung des Tabakschadens zu schließen. Dies sind komplementäre, nicht widersprüchliche Strategien, und sie sollten kombiniert werden, um das Maximum bei der weltweiten Reduzierung der Raucherprävalenz zu erreichen. Die Kombination aus konventionellen Maßnahmen zur Bekämpfung des Rauchens und Reduzierung des Tabakschadens bietet eine einzigartige Möglichkeit, die durch Rauchen verursachte Morbidität und Mortalität zu beseitigen.

Prof. Sweanor:

Wir wissen seit Jahrzehnten, dass das Einatmen von Rauch und nicht der Einsatz von Nikotin die Ursache für die globale Katastrophe im Bereich der öffentlichen Gesundheit ist, die durch das Rauchen von Zigaretten verursacht wird. Wir haben jetzt eine Reihe von für Verbraucher akzeptablen Alternativen mit geringem Risiko, mit denen Zigaretten in den Aschenbecher der Geschichte verbannt werden können. Wir müssen diese Gelegenheit nutzen, indem wir risikoverhältnismäßige Vorschriften und Aufklärungskampagnen erlassen. Die potenziellen gesundheitlichen Vorteile liegen auf dem Niveau der Ausrottung der Pocken.

 

Quellen

  1. https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/Wissenschaftler-etablieren-neue-Plattform-zu-Rauchalternativen-415283.html
  2. https://www.nosmokesummit.org/2020/11/30/international-association-on-smoking-control-harm-reduction-scohre-founded/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.