BlogPolitik und Recht

[RU] Kurzmeldung – Globale WHO Konsultation in Moskau geplant

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat zu einem Stelldichein in Moskau geladen 1. Dort sollen zwei Tage lang, vom 02.-03.April 2020, 120 Teilnehmer aus der ganzen Welt zu E-Dampfprodukten und Tabakerhitzern beraten. Erwartet werden Vertreter aus Gesundheitsministerien, ausgewählte! Wissenschaftler, diverse Mitglieder aus den weltweiten WHO-Kollaborationsstellen, ausgewählte! Experten mit Regulierungswissen sowie diverse Nichtregierungsorganisationen.Diese ausgewählte! Mannschaft soll auskaspern wie international Kapazitäten zur wirksamen Regulierung von E-Dampfprodukten und Tabakerhitzer aufgebaut werden können. Dadurch soll die Eindämmung des Tabakkonsums gestärkt und Schlupflöcher geschlossen werden.

Wie in diesem Jahr richtig offensichtlich wurde, s. Q&A der WHO zu E-Dampfprodukten 2 , ist der WHO die E-Zigarette als auch die Tabakerhitzer ein Dorn im Auge. Entziehen sich die Raucher doch beim Umstieg auf diese Alternativen der Nikotinersatztherapie zur Rauchentwöhnung der Pharmaindustrie. Und so werden ausgewählte! “Experten” innerhalb ihrer Blase allerlei Unsinn aushecken, denn Verbraucherorganisation oder Experten pro E-Dampfe sind obligatorisch ausgeschlossen.
Das Prinzip der Schadensminimierung beim Thema Rauchen wird weiterhin ignoriert werden.

  1. http://www.euro.who.int/en/media-centre/events/events/2020/04/global-consultation-on-novel-and-emerging-nicotine-and-tobacco-products
  2. https://ch-lippmann.de/blog/dampffreiheit/2020/01/us-who-mit-volldampf-in-die-unglaubwuerdigkeit/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.