[DE] MIPH – Studie E-Zigarette Verbreitung bei Kinder

Das Mannheim Institute for Public Health (MIPH) ((MIPH http://miph.umm.uni-heidelberg.de/miph/cms/)) hat gestern eine neue Studie veröffentlicht mit dem Titel:

Die E–Zigarette – Verbreitung, Konsummuster und Nutzermotive bei Siebt- und Achtklässlern

Darin wurden 840 Schüler im Alter zwischen 12 und 13 Jahren zur E-Zigarette befragt.
Laut der Umfrage haben 16,2% schon einmal die E-Zigarette benutzt und laut dieser Studie wäre damit die E-Zigarette in dieser Altersgruppe weiter verbreitet als die Tabakzigarette.
(D.h. umgerechnet haben 136,08 Jugendliche der Befragten zwischen 12 und 13Jahren schon einmal die E-Dampfe ausprobiert.)

2012 sollen das nach einer anderen Umfrage nur 4,7% gewesen sein.

Studie

http://econtent.hogrefe.com/doi/pdf/10.1024/0939-5911/a000424

Pressemitteilung

https://idw-online.de/de/news657908


Mich persönlich überrascht das Ergebnis nicht. Die E-Zigarette findet tatsächlich eine steigende Verbreitung in der Gesellschaft, welches sehr wünschenswert ist aber sicherlich nicht aufgrund der Tabakindustrie, welche den Zug verpennt hat und krampfhaft versucht darauf aufzuspringen.

Aufgrund der steigenden Verbreitung ist es somit auch nicht verwunderlich, dass Kinder/Jugendliche auch mal die E-Dampfe probieren, da sie auch gerade in dem Experimentier-Alter sind. D.h. heisst aber nicht, dass sie dadurch zu regelmäßigen Dampfern werden!
Es ist doch besser die Jugendlichen experimentieren mal mit einer Dampfe als mit einer Kippe.

Weiterhin wird darin unheilsschwanger verkündet, das gesundheitliche Risikoprofil und Suchtpotenzial von E-Zigaretten sei weitgehend ungeklärt…

Zum einen gibt es KEINE Nikotinsucht sondern nur eine Tabaksucht und zum anderen gibt es hunderte Studien zum Thema E-Dampfe und Gesundheit.

Public Health England hat ein maximales Restrisiko von 5% beim Konsum von E-Zigaretten gegenüber dem Konsum von Tabakzigaretten veröffentlicht.

Auch wird wieder erwähnt, dass die Liquids Aromen enthalten wie Minze, Schokolade etc. => ja, das ist auch gut so, denn als ehemaliger Raucher will ich keinen Tabakgeschmack in meiner Dampfe mehr haben!

Haben die Forscher vielleicht gar nicht mitbekommen, dass das JuSchuG mittlerweile auf die E-Dampfe erweitert wurde?

Oder muss die Frage gestellt werden ob das neue Jugendschutzgesetz überhaupt etwas taugt bzw. ob es überhaupt jemanden interessiert, wenn angeblich sooo viele Jugendliche Dampfen 😉

Diese ewigen Versuche die E-Dampfe irgendwie in schlechtem Licht darzustellen und dazu auch noch Jugendliche zu instrumentalisieren widern mich an. Als ob wir keine anderen Probleme auf dieser Welt haben.