BlogWissenschaft und Gesundheit

Nikotin reduziert aggressive Phasen bei Mäusen und autistischen Kindern

Die alten Legenden über das ach so böse Nikotin stehen auf äusserst wackeligen Beinen.

Eine Studie an der  Yale School of Medicin hat herausgefunden, dass Nikotin aggressive Schübe bei Mäusen und Kindern welche unter Autismus leiden eindämmt:
http://yaledailynews.com/blog/2015/11/03/nicotine-reduces-aggressive-episodes-in-mice-and-children-with-autism/

Link zur Zusammenfassung der Studie:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26212554

 

An dieser Stelle möchte ich erneut auf einen guten Beitrag zum Thema Nikotin von rursus verlinken:
http://blog.rursus.de/2013/03/nikotin-wirklich-so-schlecht-wie-sein-ruf/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.