20.04.2015 CJEM: Fallbericht – Nikotinvergiftung eines 2-jährigen Mädchens

Im Canadian Journal of Emergency Medicine wurde ein Bericht ((E-Cigarette Liquid Nicotine Ingestion in a Child: Case Report and Discussion)) veröffentlicht, bei welchem ein 2-jähriges Mädchen das Liquid einer 3/4 vollen 60ml Liquidflasche getrunken hat.

Das Liquid hatte 24mg/ml Nikotin.
Das Kind hat erbrochen. Es wurde in die Notfallambulanz gebracht, wo es sich weiter erbrach. Dort wurde es weiter untersucht. Der Zustand des Kindes hat sich schnell verbessert so das es bald wieder entlassen wurde.
Als Konsequenz wurde festgehalten, dass Notfallmediziner auf Nikotinvergiftungen vorbereitet sein sollten, was auch in Ordnung ist.

Dieser Fall zeigt einmal wieder, dass Nikotin allein nicht so gefährlich wie allgemein angenommen ist. Noch dazu ist es ein Beweis, dass die letale Dosis um vielfaches höher ist wie bisher verkündet ((Die tödliche Dosis Nikotin – Ein über 150 Jahre alter Irrtum)).