BlogMedien und Magazine

[IN] WHO FCTC COP7 – E-Zigaretten schlimmer als Ebola?

Diese Woche findet in Neu-Delhi die COP7 der WHO statt. Eine Konferenz des Framework Convention of Tabak Control, welche sich auf die Fahne geschrieben hat, den Tabakkonsum weltweit auszurotten.

Auf die Agenda ist auch die E-Zigarette gerutscht aber nicht, dass diese als alternatives Genussmittel gesehen wird, sondern als neue Gefahr.

Alle positiven wissenschaftlichen Studien und sowie die aktuelle Beweislage zur E-Zigarette wird von der WHO ignoriert.

Christopher Snowdon hat dazu einen guten Artikel im Spectator Health geschrieben:

https://web.archive.org/web/20170205230805/https://health.spectator.co.uk/e-cigarettes-who-ebola-lost-plot/

Artikel im Google Translator


Des Weiteren ist anzumerken, dass Journalisten von der Konferenz ausgeschlossen sind. D.h. keine unabhängige Berichterstattung ist möglich!

Dick Puddlecote (Dampfbefürworter) berichtet darüber in seinem Blog:

http://dickpuddlecote.blogspot.de/

TheDailyCaller
http://dailycaller.com/2016/11/07/reporters-banned-from-global-anti-tobacco-conference/

Auch das Magazin TheRebel ((http://www.therebel.media/lauren_southern_show_november_08_2016)) berichtet darüber:


Nachtrag

Hier werde ich weitere Links zu Veröffentlichungen im Rahmen der COP7 posten:


10.11.2016

  • Es gibt Gerüchte, dass Staaten wie Indien, Thailand, Kenia und Nigeria ein weltweites Verbot der E-Zigarette fordern!!!
    Wie krank ist das denn?
  • 10 Wissenschaftler aus dem Nahen Osten und Afrika haben einen offenen Brief an Magret Chan (Chefin WHO) geschrieben, in welchem sie fordern, dass die E-Zigarette und Snus nicht verboten sondern gefördert werden!
    http://fr.allafrica.com/stories/201611081195.html

11.11.2016


14.11.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.