[NZ] Studie – Ergebnis Befragung zur E-Zigarette in Neuseeland

Die Regierung von Neuseeland macht ihre Hausaufgaben. Das Gesundheitsministerium hat im letzten Jahre eine Befragung zur Nutzung von E-Zigaretten beauftragt.

Das vorläufige Ergebnis wurde nun veröffentlicht.

Befragt wurden insgesamt 3854 Personen.

  • 17% haben schon einmal eine E-Zigarette probiert

Die 657 Personen, welche schon einmal eine E-Zigarette probiert haben wurden weiter befragt:

  • 84% gaben an momentan keine E-Zigarette zu nutzen
  • 6% gaben an mind. einmal täglich

Gründe für die Nutzung der E-Zigarette:

  • 49% gaben an damit das Rauchen aufzugeben
  • 46% gaben an, E-Zigaretten sind weniger schädlich als Tabakzigaretten
  • 36% gaben an, E-Zigaretten sind billger als Rauchen
  • 35% gaben, der Dampf einer E-Zigarette riecht besser als der Rauch einer Tabakzigarette
  • 29% gaben an mit Hilfe der E-Zigarette den Tabakkonsum zu minimieren

65% der E-Zigarettennutzer verwenden nikotinhaltige Liquids, 30% verwenden nikotinlose Liquids

 

Alle Teilnehmer wurden gefragt: Wie stehen Sie zu der Aussage: “E-Zigaretten sind sicherer für die Gesundheit als Tabakzigaretten rauchen”?

  • 4% stimmen stark zu
  • 31% stimmen zu
  • 20% weder noch
  • 3% stimmen überhaupt nicht zu
  • 10% wissen nicht was E-Zigaretten sind
  • 17% keine Ahnung

Das heißt, hier ist noch eine Menge Aufklärungsarbeit unter der Bevölkerung nötig. Leider wird diese permanent durch die Medien und den Anti-Raucher-Anti-Dampfer Verbänden mit negativen, konjunktiven Aussagen torpediert.

 

Alle Teilnehmer wurden gefragt: Wie stehen Sie zu der Aussage: ” E-Zigaretten helfen beim Rauchstopp”?

  • 5% stimmen stark zu
  • 35% stimmen zu
  • 17% weder noch
  • 17% stimmen nicht zu
  • 2% stimmen überhaupt nicht zu
  • 9% wissen nicht was eine E-Zigarette ist
  • 15% keine Ahnung

Quelle
http://www.hpa.org.nz/sites/default/files/2016%20HLS%20E-cig%20preliminary%20analysis%20for%20MoH_0.pdf