[AT] Prof. Dr. Mayer – Wissenschaftler fallen auf ANTZ rein

Eine anonymisierte Veröffentlichung eines Schriftverkehrs zum Thema Wissenschaft und Dampfen von Prof. Dr. Mayer.
Ein Mitglied ist aus einer Wissenschaftsinitiative ausgetreten, da auch Dampfer dafür gespendet haben.

Zitat:

Vor etwa einem Jahr, am 28. April 2016, habe ich als Geschäftsführer des Vereins “Biowissenschaftsinitiative Graz” eine Spendenaktion gestartet, an der sich netterweise viele Mitstreiter, Dampfer ebenso wie Hersteller und Händler, beteiligt haben. Näheres dazu findet sich in den Tiefen meiner Chronik.
Nachdem ich in der letzten Mitgliederversammlung von dieser Aktion berichtet habe, darf ich zunächst im Namen der Mitglieder allen danken, die sich beteiligt haben bzw. sich durch Daueraufträge weiterhin beteiligen. Ihr seid eine große Hilfe!

Weniger erfreulich ist folgende Nachricht eines pensionierten Mitarbeiters an unseren Vorsitzenden, die mir heute weitergeleitet wurde. Ich möchte festhalten, dass ich diese Person seit Jahrzehnten kenne und persönlich sehr schätze. Umso tiefer bin ich darüber erschüttert.

“Lieber XX!
Ich trete aus der Biowissenschaftsinitiative Graz (BIG) aus.
Die Spenden aus dem Umfeld der e-Zigarette an die BIG sind in der mutmaßlich besten Absicht erfolgt.
Aber ich möchte auch so sehr entfernt mit diesem Bereich nicht in Verbindung gebracht werden.
Ich wünsche Dir und der BIG alles Gute.
Herzliche Grüße YY”

Wie man sieht ist die Macht der ANTZ-Ideologie auch in meinem eigenen Umfeld spürbar. Ich habe dem Mitarbeiter daraufhin meine Position sehr ausführlich erläutert und darauf hingewiesen, dass ich das öffentlich mache, um anderen behilflich zu sein, die ggf. mit ähnlichen Problemen konfrontiert sind. Außerdem ist das ein Musterbeispiel für die Einstellung intelligenter, mit Sicherheit nicht böswilliger Menschen, die einfach nur schlecht informiert sind und den Einflüsterungen von Neuberger & Co vertrauen. Eine der schwerwiegenden Konsequenzen dieses blinden Vertrauens ist meines Erachtens die kürzliche Entscheidung des VfGH zu E-Zigaretten im Tabakgesetz. Die Richter sind korrekt, politisch unabhängig und über jeden Zweifel erhaben. Leider waren sie aber schlecht informiert. Nun meine Antwort:

Lieber YY!
Mit Bedauern muss ich zur Kenntnis nehmen, dass Du anscheinend Opfer der Abstinenz-Ideologie Deiner Freunde bei der Ärzteinitiative (und dergleichen) geworden bist. Ich habe dich als intelligenten, zu kritischem Denken fähigen Menschen kennengelernt. Umso überraschter bin ich, dass Du in dem Fall die glasklaren Fakten, die jedes Kind versteht, großzügig ignorierst und Dich auf die Seite militanter Gesundheitsschützer stellst, die mit ihrer Position der öffentlichen Gesundheit schweren Schaden zufügen anstatt diese zu fördern. Meinst Du wirklich, dass Du zu den Gutmenschen gehörst, wenn Du Dich einer Bewegung (um nicht zu sagen Sekte) anschließt (ob nur ideell oder tatsächlich ist unerheblich), die Rauchern mit allen Mitteln eine um Größenordnung weniger schädliche Alternative vorenthalten möchte? Dazu darf ich auf den 2009 verstorbenen Pionier der tobacco harm reduction (THR), Michael Russel, verweisen: “People smoke for nicotine but they die from the tar” (1976).

Ähnliche Kontroversen bezüglich Schadensminimierung gab es in der Vergangenheit bezüglich Nadelaustauschprogrammen für Heroinabhängige oder AIDS-Prophylaxe mittels Kondomen anstatt Abstinenz. In beiden Fällen sind die puritanischen Anti-Hedonisten glücklicherweise schon lange Geschichte. Bei der Ablösung von Tabkazigaretten durch Nikotinverdampfer wird die Abstinenzfraktion ebenfalls als Fußnote in der langen Historie fehlgeleiteter, ideologisch motivierter Gesundheitspolitik enden.

Mit E-Zigaretten steht erstmals eine effiziente Form der Tabakprävention zur Verfügung. Deine Gesinnungsgenossen – mit Aversion gegen alles was Wolken erzeugt – weisen auf die Gefahren von Nikotin im Dampf von E-Zigaretten hin, empfehlen aber Rauchern im selben Atemzug nikotinhaltige Arzneimittel zur Entwöhnung. Sie empfehlen auch ohne mit der Wimper zu zucken Antidepressiva und andere Arzneistoffe, deren Risiko wohl größer ist als deren Nutzen. Alles zur Rettung der Umsätze der Pharmaindustrie sowie diverser “Raucherentwöhnprofis”, deren Existenz durch E-Zigaretten massiv bedroht ist. Das ist ein verzweifelter Kampf mit dem Rücken an der Wand. Weltweit sind bereits mehr als 30 Millionen Raucher umgestiegen. Ihr kommt zu spät. Wie jemand in einem Video so schön gesagt hat: “You cannot uninvent something that has been invented.” Ihr überseht, dass die Transition von Tabakverbrennung zur um Größenordnungen weniger schädlichen elektrischen Nikotinverdampfung unaufhaltsam ist. Ihr erinnert mich an die Schlafmützen bei Kodak oder Nokia (und einigen Herstellern von Kraftfahrzeugen mit Verbrennungsmotoren, um eine aktuelle und besser zutreffende Analogie zu bemühen).

Falls Deine Position auf prinzipieller Ablehnung der Tabakindustrie beruht (die historisch durchaus begründet wäre), möchte ich erwähnen, dass BAT, PMI & Co die Entwicklung von E-Zigaretten schlichtweg verschlafen haben und nunmehr versuchen mit Tabakerhitzern (heat-not-burn) oder Zigaretten-ähnlichen “Cigalikes” auf den THR-Zug aufzuspringen. Von Ex-Rauchern langfristig und erfolgreich benutze Modelle von Nikotinverdampfern werden nicht von der Tabakindustrie verkauft! Diese Produkte sind für Big-T ein Konkurrenzprodukt, dass sie mit allen Mitteln vom Markt verdrängen möchten (was sie in den USA durch Lobbying bei der FDA über deren “deeming regulations” bereits erreicht haben). Ironischerweise unterstützt Du mit Deiner Einstellung die kommerziellen Interessen eines Erzfeindes. Weder ich noch die zahlreichen Unterstützer der BIG, also weder die Konsumenten noch die Hersteller, sind in Verbindung mit oder in einem Naheverhältnis zur Tabakindustrie.

Ich bin stolz zur Akzeptanz von E-Zigaretten in der Bevölkerung beitragen zu können und freue mich über die Unterstützung der BIG durch dankbare Ex-Raucher, denen diese Produkte bessere Lebensqualität beschert haben – und in einigen Fällen wohl das Leben retten oder zumindest verlängern werden. Und ich danke den Herstellern und Händlern dieser Geräte, die diese Entwicklung trotz großer wirtschaftlicher Unsicherheiten ermöglicht haben.

Mit freundlichen Grüßen
Bernd

p.s.: Nachdem die Spendenaktion öffentlich auf Facebook erfolgte, werde ich dort (ohne Namensnennung) Deine Austrittserklärung und auch meine Antwort veröffentlichen. Letztere mag auch andere bei der Argumentation gegen Untergriffigkeiten der ANTZ (Anti Nicotine and Tobacco Zealots) unterstützen.

Quelle: https://www.facebook.com/Belidampft/posts/1903828609898719