Memorandum GEGEN die E-Zigarette

Jetzt fährt die WHO-Kollaborationsstelle im DKFZ, Dr. Pötschke-Langer, und der ABNR e.V. richtig große Geschütze gegen die E-Zigarette/Dampfe auf.

Es wurden allerlei mögliche Gesundheitsverbände aufgefordert ein Pamphlet gegen die E-Zigarette zu unterzeichnen.
Irgendwie hat Dr. Pötschke-Langer es geschafft, dass sogar der Vorstandsvorsitzende des DKFZs der Hauptunterzeichner ist, obwohl wir Dampfer genau wissen wer dahinter steckt!

Aus meiner Sicht ist das ein bewusste Einflussnahme und Druckausübung auf die Politik in Deutschland. Die TPD2 der EU muss bis April 2016 in nationales Recht umgesetzt werden. Dabei scheint kein Mittel zu schade zu sein um die E-Zigarette/Dampfe so brutalst wie möglich reguliert zu sehen. Es werden immer wieder die gleichen Konjunktivsätze wiederhole “könnte, möglicherweise, die Kinder” und das obwohl die Realität doch ganz anders aussieht.

Ich versuche mir bei solche Themen klar zu werden, wem nützt was und “follow the money” (folge dem Geld), dass wird so manche Frage beantworten. Um unsere Gesundheit geht es schon lange nicht mehr, dass wird einem als Dampfer klar, denn wir haben uns aus dem System der Abhängigkeiten in jeder Hinsicht befreit.
Daher habe ich den Eindruck, dass es hier nicht nur um eine Ideologie sondern auch um Arbeitsplatzerhaltung geht. Denn wenn das Dampfen normalisiert wird, die Raucher immer mehr umsteigen was sollen denn die armen Pneumologen, Kardiologen und Suchtberatungsstellen dann machen?
Das ganze Gesundheitssystem verdient doch gut an den Rauchern => die Dampfe ist in deren Augen Geschäftsschädigend!

Pepecyb, Autor beim DAMPFERmagazin, hat dazu einen guten Artikel geschrieben: “PöLa befiehl, wir folgen dir…!

Auch ich möchte nochmals die Dampfer auffordern die IG-ED e.V. zu unterstützen und selbst aktiv zu werden: WANTED: Die IG-ED bittet um aktive Mithilfe