[US] FDA – Wenn Bürokraten Akkutipps geben

Die FDA in den USA hat auf ihrer Website eine Infografik bereitgestellt, in welcher sie Sicherheitstipps im Umgang mit E-Dampfgeräten gibt.
Es ist natürlich sehr löblich, wenn eine Behörde sich die Mühe macht für die Bürger ordentliche Informationen bereitstellt, nur sollte diese Information vorher ordentlich recherchiert werden.

Wie man an diesem Bildausschnitt schön erkennt, wird dem Dampfer empfohlen, sein E-Dampfgerät gut zu schützen.

Bitte achtet auf den von mir rot umrahmten Kasten:

Quelle: https://www.fda.gov/TobaccoProducts/Labeling/ProductsIngredientsComponents/ucm539362.htm#blue

Weshalb es aber OK sein sollte, Batterien lose und ungeschützt in der Hosentasche zu transportieren ist mir schleierhaft!
Gerade diese unbedachte Handhabung von Akkus  ist die Hauptursache für ein mögliches Ausgasen derselben!

Dabei hätte die FDA einfach nur bei dem US-Dampferverein CASAA nachsehen müssen, welche einen super Leitfaden zur Akkusicherheit geschrieben haben:
https://casaa.org/news/battery-safety-announce/

Das Beste ist, erst falsche Anweisung im Umgang mit Akkus geben und dann im Text schreiben, dass “Explosionen” im Zusammenhang mit E-Dampfgeräten bei der FDA zu melden seien:

Please report a vape explosion or any other unexpected health or safety issue with a vape to the FDA.

Liest sich wie ein schlechter Aprilscherz…

 


An dieser Stelle möchte ich auf den Leitfaden zur Akkusicherheit aufmerksam machen, welchen die Interessengemeinschaft E-Dampfen e.V. übersetzt und bereitgestellt hat:

Akkusicherheit